logo1 neu

Wegen der sich weiter verschärfenden Pandemielage ist klar, es wird bis Ende Mai weder die Deutschen Veteranen-Einzelmeisterschaften in Bad Dürkheim noch das Wappen von Hamburg als Veteranen-Qualifikationsturniere geben.

Deshalb hat sich der DFB-Veteranen-Ausschuss verständigt, dass die Nominierung zu den im Oktober in Fort Lauderdale (USA) geplanten Veteranen-Weltmeisterschaften auf Basis der im März 2020 eingefrorenen Ranglisten erfolgen soll. Bei zwischenzeitlich zu berücksichtigenden Altersklassenwechseln rücken die betroffenen Fechter/innen mit ihren Punktzahlen in ihre aktuellen Altersklassen auf...

Der Veteranensprecher Dr. Harald Lüders gibt die Nominierungen Anfang Juni bekannt. Bis dahin liegt hoffentlich die Bestätigung vor, dass die Weltmeisterschaften auch wirklich stattfinden. Ebenso wird dann für die DFB-seitige und persönliche Planung Klarheit über die Reise- und Teilnahmebedingungen erwartet. Zur fechterischen Vorbereitung sieht der Ausschuss vor, im Sommer Fechtrunden oder Lehrgänge für Veteranenfechter/innen zur Vorbereitung auf die Veteranen-WM zu initiieren.

Der Ausschuss hat sich weiterhin darauf verständigt, die Veteranen-Einzelmeisterschaften 2021 im zweiten Halbjahr nachholen zu wollen, sofern die Wiederaufnahme des Breitensports erlaubt wird, notfalls auch aufgeteilt in mehrere kleinere Veranstaltungen.

Angelika Schramm, Veteranenbeauftragte des BFB

 

 

BFB Newsarchiv

 

Fechten - Weißer Bär

Coronabedingt für 2022 abgesagt

BERLIN OPEN

Berliner Fechtmeisterschaften der Aktiven, international offen

Partner

Logo Hauptstadtsport.TV

Logo Sportomat

 

 

BFB Direkt

Zum Seitenanfang