Drucken

Für vorbildliche Talentförderung erhält die Fechtabteilung des SC Berlin e.V. bereits zum dritten Mal nach 2000 und 2006 die Auszeichnung „Das grüne Band“ von DOSB und Commerzbank.

Die Jury des bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preises in Deutschland zeigt sich besonders von der exzellenten Nachwuchsarbeit im SCB beeindruckt. Die mit 5000,- € dotierte Auszeichnung würdigt den hohen Anteil von Kindern und Jugendlichen im Verein, wie Laudator André Nogat, Niederlassungsleiter der Commerzbank in Berlin, ausdrücklich betont: „Beim SC wird eben viel Wert auf Jugendarbeit gelegt. Intensive Kooperationen mit KITAs und Schulen sind da nur folgerichtig. Die enge Anbindung an die `Eliteschule des Sports´- das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin, ermöglicht eine zusätzliche Intensivierung der sportlichen Prozesse.“

Diese gezielte Talentförderung schlägt sich auch in sportlichen Erfolgen nieder. 24 Landes- und Bundeskader trainieren im SCB, rund ein Viertel der 106 Nachwuchssportler. Beachtliche 75 Podiumsplätze bei Landes- und Deutschen Meisterschaften konnten SCB Fechter allein im Zeitraum von 2014 bis 2016 erkämpfen.

Ebenfalls lobend erwähnt wird die disziplinübergreifende Fördereinrichtung eines „Clubs im Club“. So wird im nächsten Jahr, mit Blickrichtung Olympia, aus dem „Club Pyeongchang 2018“ der „Club Tokyo 2020“, der sich dann der gezielten Unterstützung der Sommersportdisziplinen widmet. Mit dabei auch vier Mitglieder der Fechtabteilung: Neben den aktiven Sportlerinnen Kim Kirschen und Julia Wagner auch die Trainer Aris Enkelmann und Frank-Eberhard Höltje.

Herzlichen Glückwunsch zum „Grünen Band“ 2017!